top of page

Sa., 30. Sept.

|

Speyer

Nacht der sinnlichen Begegnungen

Tanz, Meditation, Herzensverbindung, zärtliche Intimität ** Das Euphoria-Erstie-Event **

Die maximale Gästezahl ist derzeit erreicht. Du stehst auf der Warteliste
Danke für deine Anfrage
Nacht der sinnlichen Begegnungen
Nacht der sinnlichen Begegnungen

Zeit & Ort

30. Sept. 2023, 19:30 – 23:00

Speyer, St.-German-Straße 1, 67346 Speyer, Deutschland

Über die Veranstaltung

Ihr Lieben,

die „sinnliche Nacht“ geht in die nächste Runde. Gleichzeitig findet sie zum ersten Mal im Rahmen des frisch gegründeten „Euphoria“ statt. Wir möchten euch einladen, mit uns den Startschuss zu diesem sinnlichen Herzensprojekt genussvoll zu zelebrieren.

Wir sind immer wieder geflasht, wenn wir miterleben, wie sich (oftmals) komplett fremde Menschen in einem Raum zusammenfinden und – durch die aufgeschlossene Energie der Anwesenden, sowie der Atmosphäre des Raumes und der Veranstaltung – innerhalb kurzer Zeit eine so vertraute, intime, wohlfühlende Atmosphäre entstehen lässt. Den eigenen Horizont erweitern, dem Fluss des Abends folgen. Der Rahmen hierfür wird uns innerhalb dieses geschützten Raumes geebnet.

** Lichter gedämmt. Wohlfühlambiente. Sinnliche Klänge. Tanz. Dieses Kribbeln im Bauch. Lust auf Begegnung. Zärtliches Annähern. Sehnsüchte flammen auf. Eye-Contact, Kuscheln, Streicheln, sanfte Initimität. Körper berühren sich, während Seelen miteinander verschmelzen. Sinnlich & gefühlvoll **

Der geplante Ablauf:

Der Abend findet diesmal in Speyer im „Yoga Vidya“ statt. Die Tore öffnen ab 19 Uhr. Um 19.30 Uhr sollten alle anwesend sein, damit wir gemeinsam starten können. 

Um sanft in diese Atmosphäre einzutauchen, starten wir mit einer kleinen Vorstellungsrunde. 

Danach sind alle herzlich eingeladen, erstmal den Alltag wegzutanzen (es läuft handverlesenes Pop, Electro, Tantra, Ecstatic u.ä.). Wer nicht tanzen möchte, darf gerne auch sitzend oder liegend die rhythmischen Klänge verwöhnend auf sich einwirken lassen. Sinn und Zweck ist es einfach, in unseren eigenen Rhythmus sowie in unsere Bedürfnisse und Befindlichkeiten für diesen Abend achtsam hinein zu spüren. 

Im Anschluss finden wir uns nochmals zu einer meditativen Runde zusammen und gehen dann (in angeleiteten Übungen) immer allmählicher eine empathische, vertrauensvolle Verbindung zueinander ein. Ob schüchtern oder kontaktoffen ist dabei auch egal. Wir gestalten den Rahmen so, dass niemand den Abend ungewollt alleine verbringen muss. Lasst euch diesbezüglich gerne einfach an die Hand nehmen. Die zunehmend vertraute und intime Atmosphäre, die wir als Gruppe zusammen kreieren, möchte jede und jeden dazu einladen, sich fallen zu lassen und dem Fluss zu folgen. Über Bauchgefühl, Augensympathie sowie eine wertschätzende Offenheit für das Gegenüber dürfen ganz besondere Begegnungen entstehen. 

Haben sich zwei oder mehr Teilnehmer gefunden, so dürfen sie mit gemeinsamer Kreativität und Fantasie in eine tiefe sinnliche Reise eintauchen: *EyeContact (=langes tiefes in die Augen schauen) *umarmen *spüren *massieren *streicheln *verwöhnen *geben & empfangen *lachen *genießen *sich Zeit lassen *sich fallen lassen *achtsame Berührungen *SlowSex 

Der Fokus liegt dabei weniger auf dem Reden, sondern eher auf dem Spüren durch unsere Sinneswahrnehmungen –  also durch Blicke und Körperempfindungen. Wir üben uns in einer achtsamen Kommunikation, indem wir uns mit den Augen, durch Mimik und Berührungen begegnen. Je mehr wir dabei in ein meditatives, sinnliches Spüren hineingleiten, umso tiefer empfinden wir ein Gefühl des Genießens und der Liebe. (Natürlich darf auch mal gesprochen werden, jedoch bitte eher leise, um die Gruppenatmosphäre nicht zu stören).

Die Grenzen dabei werden in jedem Moment neu ertastet. Tabu ist dann, wenn ein NEIN kommuniziert wird. Das Wesentliche liegt in der Achtsamkeit und Herzlichkeit – daraus entsteht im Laufe des Abends eine immer intensivere Verbindung mit den Gegenübern.

Inmitten dieser Begegnungen sind wir insbesondere auch dazu eingeladen, unsere Bedürfnisse auszudrücken und andere Menschen auf achtsame Weise dazu einzuladen, diesen Bedürfnissen zusammen nachzugehen. So entsteht innige vertraute Verbindung untereinander. Abseits eines Alltag, wo wir uns oftmals eher oberflächlich und flüchtig begegnen, können wir hier mal wieder Langsamkeit, Zärtlichkeit sowie zwischenmenschliche Nähe auftanken.  

Das ist zwar manchmal eine gewisse Überwindung, die auch mal ein wenig Mut abverlangt (etwa wenn wir den Wunsch nach einer Umarmung oder nach einer Berührung sanft ausdrücken möchten), doch indem wir uns trauen, wachsen wir bereits über uns selbst hinaus und werden entlohnt mit einem erfüllenden Gefühl.

Fühlt sich eine Person unsicher, vernachlässigt, traurig o.ä., so darf sie jederzeit ein „Herz“ mit den Händen formen und für einen längeren Moment in die Luft halten. Dies ist das Signal an die Anderen, die-/denjenigen wieder in die Gruppendynamik mit einzubinden. 

Und zögert bitte nicht, das „Herz“ zu formen, wenn euch danach ist – es kommt immer mal wieder vor, dass man (trotz dass man eigentlich dafür in Stimmung wäre) nicht so recht in die Atmosphäre hineinfindet. Das hängt von vielen Faktoren ab und ist überhaupt nicht schlimm. Manchmal hilft dann bereits eine herzliche Umarmung der anderen Teilnehmer, um wieder in die Gruppendynamik einzutauchen. 

Auch steht es uns natürlich jederzeit frei, mal eine Pause zu machen (eine Küche, WC sowie eine Terrasse stehen zur Verfügung), oder die Veranstaltung zu verlassen. 

Organisatorisches:

Teilnahmegebühr: 30 €, bitte in bar mitbringen.

Es erscheinen ausschließlich geladene und handverlesene Gäste, welche das Profil des Abends in ihrer Persönlichkeit weitestgehend widerspiegeln (emotionale Reife, Eigenverantwortung und Einfühlungsvermögen). Sowohl Leute, die im Bereich Tantra / Achtsamkeit / Bewusstseinsprozesse usw. bereits unterwegs sind, als auch interessierte Neueinsteiger sind herzlich willkommen. 

Auf ein möglichst ausgewogenes Geschlechterverhältnis wird geachtet.

Für vegane Bio-Snacks sowie alkoholfreie Getränke ist gesorgt. 

Bei Fragen oder Sonstigem zögert nicht, euch an den Gastgeber (Martin) zu wenden.

Parken könnt ihr in den umliegenden Straßen oder z.B. auf dem 500m entfernten großen Dom-Parkplatz.

Anmeldungen werden als verbindlich gewertet! Wir Organisatoren bemühen uns um ein entsprechend ausgewogenes Teilnehmerverhältnis. Daher seid bitte so rücksichtsvoll und schickt möglichst zeitnah eine kurze Mitteilung, falls ihr nicht kommen könnt. Wer trotz bestehender Anmeldung nicht erscheint, wird zukünftig nicht mehr auf die Gästeliste aufgenommen. 

** Bitte beherzigt unsere Teilnahmeregeln für die lila Veranstaltungen **

Dresscode:

Ästhetische, bequeme, sinnliche Kleidung, bevorzugt aus Baumwolle, Stoff, Wolle.

Alkohol, Drogen, Knoblauchgeruch sind tabu. Bitte nüchtern, frisch geduscht und entsprechend gepflegt erscheinen. 

Die Schuhe bleiben im Eingangsbereich, drinnen sind wir barfuß oder mit Socken. 

Begrenzte Teilnehmerzahl (wir achten auf ein möglichst ausgeglichenes Geschlechterverhältnis).

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page